Druckkunst 2024

Künstlerinnen und Künstler halten traditionelle Drucktechniken zeitgemäß, sie entwickeln sie experimentell weiter und verleihen dieser Kunst stetig neue Ausdrucksformen.

Zum dritten Mal seit 2022 findet die landesweit ausgeschriebene Ausstellung „Druckkunst“ in der Städtischen Galerie in der Harderbastei statt. 328 Arbeiten wurden eingereicht, von denen die Stammjury des BBK 72 Künstler*innen mit 135 Arbeiten ausgewählt hat, an der „Druckkunst 2024“ teilzunehmen.
Der BBK freut sich, dass sich viele Künstler*innen aus ganz Deutschland beworben und auch ausgewählt wurden. Aus allen Himmelsrichtungen wurden Arbeiten eingesendet, was die Druckkunstausstellungen unbedingt sehenswert macht und in dieser Form für die ganze Region 10 eine einzigartige Schau ist, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

Zu sehen sind wieder viele unterschiedliche professionelle Techniken, Formate und natürlich künstlerische Ausdrucksmöglichkeiten. Die Druckgrafik wird als günstiges und trotzdem wertvolles Kunstwerk geschätzt.  Die analogen Reproduktionsprozesse, die eine ganz eigene künstlerische Kraft mit sich bringen, die Zeiterfahrung, die jeder Druck in sich trägt und nach außen wirkt, birgt ein komplett anderes Seherlebnis als bspw. das Betrachten digitaler Bilder. Die Lebendigkeit der Unikate, die mit jedem einzelnen Druck entstehen und die Möglichkeit der Vervielfältigung und der Publikation in einer Auflage entdecken viele junge Leute als Ausdrucksmöglichkeit individueller Persönlichkeit, kombiniert mit der Möglichkeit breit gestreuter demokratischer Teilhabe. So werden auch dieses Jahr wieder Arbeiten von Jugendlichen der Kinder- und Jugendkunstschule „Kunst- und Kulturbastei e. V. zu sehen sein.

Zur Ausstellung erscheint ein 48-seitiger Katalog.

DRUCKKUNST 2024
traditionelle Drucktechniken
Eröffnung: Samstag 24.2.2024 um 19 Uhr
Städtische Galerie in der Harderbastei
Oberer Graben 55, 85049 Ingolstadt,

24.2.–17.3.24
Öffnungszeiten: Do–So 11:00–18:00 Uhr

(Auswahl:)

 

Wir gratulieren: ArnoBuchegger-Preis für Pohl_Wanzl

Zeichnung & Friends

Susanne Pohl und Stefan Wanzl-Lawrence bekommen den Kunstförderpreis der ArnoBuchegger-Stiftung in der ECKE Galerie in Augsburg überreicht.

Susanne Pohl und Stefan Wanzl-Lawrence sind unabhängig voneinander seit langem in zahlreichen Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen in den Bereichen Grafik und Malerei vertreten. Seit 2015 arbeiten sie gemeinsam an ihren vierhändigen Zeichnungen und sind ein eingespieltes Team. Mittlerweile haben sie zusammen bereits 1000 Zeichnungen in 40×40 cm geschaffen und vier Bücher veröffentlicht, die gemeinsame Werke enthalten.

Ingrid Olga Fischer + Vladimir Oliveira | Gisela Frank + Turid Schuszter | Lisa Frühbeis + Claus Daniel Herrmann | Rainer Kaiser + Stefan Bachmann | Georg Kleber + Oskar Dietrich + Norbert Winter | Christofer Kochs + Jörg Mandernach | Daniela Kulot | Wolfgang Reichert + Manuel Frattini + Jason Peters | Christine Reiter + Nina Zeilhofer + Bettina Paschke + Petra Steeger | Bea Schmucker + Wolfram Oettl | Monika Schultes + Christof Rehm | Jo Thoma | Stefan Wanzl-Lawrence + Susanne Pohl

Ausstellungsdauer 2. bis 24. Februar 2024
Öffnungszeiten:
Di–Sa 12:00–18:00 Uhr

Die Ecke e.V. – Künstlervereinigung Augsburg
Elias-Holl-Platz 6, 86150 Augsburg
www.die-ecke.de