Ingolstädter Bildermarkt 2022

Ausschreibung:

Auch dieses Jahr lädt der BBK alle Kunstschaffenden der Region wieder zum traditionellen Ingolstädter Bildermarkt ein. Der Bildermarkt ist eine beliebte Verkaufsausstellung vor Weihnachten, die von vielen regionalen KünstlerInnen genutzt wird.

Jeder, ob Profi, Nebenerwerbskünstler oder Hobbykünstler kann maximal zwei Arbeiten einreichen. Die Werke werden nicht juriert. Zulässig sind alle Techniken. Aufhängevorrichtungen sind notwendig. Die Arbeiten müssen beschriftet sein, mit Kontaktdaten des Künstlers, Titel und Preis der Arbeit. Zusätzlich muss eine selbstklebende Bildbeschriftung in der Größe eines Adressaufklebers mit abgegeben werden, auf dem ebenfalls Künstler, Werk und Preis bezeichnet werden.

Einreichung ist am:
Sonntag 27.11.2022 von 18 bis 20 Uhr
und Montag, 28.11.2022 von 09.00 Uhr – 12.00 Uhr

Dauer der Ausstellung:
04.12. bis 18.12.2022
Donnerstag bis Sonntag
11 bis 18 Uhr

Abholung der Arbeiten:
Sonntag, 18.12. ab 18.00 Uhr bis 19 Uhr
und Montag 19.12. von 09.00-12.00 Uhr

Kurze Parkmöglichkeit zum Be-und Entladen im Hof der Bastei.

Anfahrt zur Harderbastei (Achtung Baustelle!) >>>

Für Teilnehmer, die keine Mitglieder des BBK Obb. Nord und Ingolstadt e.V. sind fällt eine Bearbeitungsgebühr von 20 € an.

Bitte füllen Sie Einlieferungs- und Abholschein aus, und bringen Sie beide zur Einlieferung mit [PDF] >>

Weiterlesen

„Nicht die Bohne“ – Bodo Rott im Armeemuseum

Einladung zum Künstlergespräch mit Bodo Rott im Bayerischen Armeemuseum
am Mittwoch, den 23.11. 2022 um 18:00 Uhr.
Einlass ab 18:00 Uhr über den Museumseingang (Kasse).

„Nicht die Bohne“ Bayerisches Armeemuseum

04.10.2022 – 29.01.2023
Bilder mit Sätzen für vier Lautsprecher
Intervention im Bayerischen Armeemusuem

Bericht Kulturkanal >>

Bayerisches Armeemuseum / Bavarian Army Museum
Paradeplatz 4
85049 Ingolstadt

KUNSTundMEHR, Pflegschloss Schrobenhausen

ERÖFFNUNG zur Eröffnung der
Ausstellungen KUNSTundMEHR.
Freitag, 25.11.2022, 18:00 Uhr

25.— 27.11.2022
Livemusik, kurze Lesungen, Kunstgespräche

Ausstellungsdauer: bis 29.01.2023

Bayerstorfer Toni | Beck Sabine | Bibel Barbara | Frank Christine | Friedrich Andrea | Hirsch Andrea | Huber Stephan | Tschacher,Joachim | Scholz Petrus | Lupberger Sylvia | Mesch Christa | Martin Barbara | Prein Ingeborg | Firbach Rebekka | Richter Nik | Schmidt Regina | Scholter Christoph | Schwendner Klaus | Schuster Brigitte | Tschacher Helene | Wanzl-Lawrence Stefan |

PRIVATSAMMLUNG, Bilder, Skulturen und Objekte

Die Sammlung aus Privatbesitz beinhaltet Bilder und Skulpturen von Künstler:innen aus Ingolstadt und Umgebung, wie Rudolf Ackermann, Hans Dollinger, Pius Eichlinger, Ana Feiner-Zalac, Walter Gaudnek, Werner Kapfer, Käthe Krakow, Matthias Schlüter,
Klaus W. Sporer, Uli Seidler u.a.
Die Bilder und Objekte sind zu erwerben.

Programm [PDF] >>

Kalenderprojekt „Kunstdünger“

Rotary Club Neuburg /Donau startet Kultur- und Kunstförderpreis

50 Jahre Neuburg-Schrobenhausen. Dieses Jubiläum des Landkreises nimmt der Rotary Club Neuburg/Donau zum Anlass, einen landkreisweiten Kunstförderpreis ins Leben zu rufen, der in regelmäßigen Abständen vergeben werden soll. Mit diesem Projekt wollen wir einen Impuls für die so wertvolle Kunstszene setzen, so der aktuelle Rotary Präsident Prof. Dr. Holger Günzel.

Kalender Ansicht PDF >>

Grundlage der Finanzierung für den Kunstförderpreis ist das Kalenderprojekt „Kunstdünger“. Mit dem Wort „Kunstdünger“ wollen wir die Kunst stärken (=düngen), die durch die Corona Pandemie stark gelitten hat. 25 Künstler/innen haben jeweils 3 Abbildungen zur Verfügung gestellt. Daraus wurden 13 Abbildungen für den Kalender „Kunstdünger“ ausgewählt. Bei der Auswahl der Künstler/innen wurde Wert auf ein Gleichgewicht zwischen den Geschlechtern als auch auf die Regionen Schrobenhausen und Neuburg gelegt. Es ist geplant, mit den Kunstschaffenden, die in diesem Jahr nicht im Kalenderprojekt vertreten sind, den Kalender 2024 zu gestalten. Der Rotary Club Neuburg bedankt sich bei den teilnehmenden Kunstschaffenden für Ihr Engagement und Ihre Teilnahme an diesem Projekt.

Start des Verkaufs am 9. Oktober 2022

Verkaufsstellen für den Künstlerkalender „Kunstdünger“:

Neuburg:

  • Buchhandlung Neuburg, Hedwig Eser, Oskar-Wittmann-Straße 1-3
  • Buchhandlung Rupprecht in Neuburg, Rosenstraße 111
  • Stadtmarketing Neuburg/Donau, Münchner Strasse 15
  • Zahnarzt Dr. Haderlein, Wolfgang-Wilhelm-Platz 92
  • Spielwaren Habermeyer, Färberstraße 90

Schrobenhausen:

  • Stadtmuseum im Pflegschloß, Am Hofgraben 3
  • VHS Schrobenhausen, Lenbachstr. 22
  • Rathaus Apotheke, Lenbachplatz 17
  • Kleider Kult, Lenbachstraße 29
  • SOBODY – Schöne Wäsche, Lenbachsraße 37

Karlshuld:

  • Haus im Moos, Kleinhohenried 108
  • Donaumoos Apotheke, Ingolstädter Strasse 12

Online:
Webseite: https://t1p.de/kunstduenger
Bestellung über folgende E-Mail-Adresse: kalender@rotary-neuburg.de mit Angabe der Menge, Name und Adresse.

Kunst im Treppenhaus

Virtuelle Ausstellung von Johannes Hauser über das gemeinsame Projekt des BBK mit der GWG Ingolstadt „Kunst vor Ort im Treppenhaus“

Wir danken unserem Mitglied Johannes Hauser, der die Aktion“Kunst vor Ort – Gestaltung von 15 Treppenhäusern“ begleitet hat und nun mit seinen eindrucksvollen Portraits der KünstlerInnen und erlebbaren Impressionen der Werke eine virtuelle Ausstellung geschaffen hat. Die Arbeit von Johannes ist mehr als pure Reportage-Fotografie. Er schafft es in seinen Fotos, den Betrachter für die Werke zu sensibilisieren, ein Gespür für Zeit, Aufwand und Intention zu vermitteln und setzt damit 15 individuelle Werke in (s)eine gemeinsame künstlerische Klammer.

Alle Bilder und eine Verknüpfung zur Ausstellung gibt es auf der Homepage von Johannes Hauser: https://johannes-hauser-fotografie.de/kunst-vor-ort/
Der Link direkt zur Ausstellung lautet: https://tinyurl.com/2p95nk85

 

Wachsen und Vergehen

SIEGLINDE BOTTESCH &
BERNARD SCHULTZE
im Kunstforum Ostdeutsche Galerie Regensburg
Objekte und Grafik
8.10.2022 – 8.1.2023
Eintritt frei
Dr.-Johann-Maier-Str. 5
D-93049 Regensburg (Stadtpark)
Tel. +49 (0)941-29714 0
info@kog-regensburg.de
www.kunstforum.net

weitere Infos (PDF) >>

Öffnungszeiten
Di bis So 10 bis 17 Uhr, Do 10 bis 20 Uhr
Feiertage bis 17 Uhr
Eintrittspreise 6 € / ermäßigt 4 €, Familienkarte 12 €
Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.
Museumsausgabe (ISBN 978-3-89188-143-9)

VERLORENE GESCHICHTE(N)

Objekte, Bilder und Fotografien von Gabriele & Thomas Neumaier

Eröffnung: Freitag, 16.9.2022 um 19 Uhr
Grußworte: Kulturreferent Gabriel Engert
Einführung: Gabriele & Thomas Neumaier

Ausstellungsdauer: 17.9. bis 9.10.2022
Städtische Galerie in der Harderbastei
Oberer Graben 55, 85049 Ingolstadt
Öffnungszeiten: Do bis So, 11.00 bis 18.00 Uhr

Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.
Die Künstler sind am 18.9. und 9.10. anwesend.

„Nachtschicht“ Nacht der Museen am 03.09.2022

In der Nachtschicht des BBK verwandelnd die Künstler*innen die Räume der Harderbastei in ein gemeinschaftliches offenes Atelier und das Publikum hat die Möglichkeit den KünstlerInnen beim Arbeiten über die Schulter zu sehen.
Mit Susanne Pohl, Angelika Schweiger, Stefan Pautze, Max Biller, Matthias Schlüter, Fredrik Lindqvist, Stefan Wanzl-Lawrence, Christine Fuchs, Martina Stürzl-Koch, Daniel Lange

Beitrag TV Ingolstadt 2.9.2022

Das Labor

Nach Teil 1 in der Galerie im Stadttheater 2018 und Teil 2 im Rathausfletz in Neuburg 2019, gibt es dieses Jahr die dritte Auflage zu meinen retrofuturistischen Visionen.

„DAS LABOR Retrofuturistische Visionen“ oder:
„Wenn sich Vergangenheit und Zukunft in der Gegenwart
treffen
!“
Objekte und Installationen von Markus Jordan

DAS LABOR im Zeughaus des Neuen Schlosses,
Paradeplatz 4, Ingolstadt.

Vernissage: Freitag, 01.07.2022 | 18 bis 22 Uhr
Zeughaus im Neuen Schloss Ingolstadt

Begrüßung: Dr. Manfred Schuhmann | Stadtrat SPD Fraktion
Musik: Hotzeck | »Co-Laboration, Maschinenmusik«
Öffnungszeiten: 02.07. bis 28.08.2022
Freitags bis Sonntags | 11 bis 17.30 Uhr

Das Projekt „DAS LABOR“ vereint die Elemente Kunst, Wissenschaft und Technik. Es erschließt das Potenzial unserer Stadt mit ihrer Geschichte, ihren Bauten sowie den Wissenschafts- und Technikstandort neu. Nach den bisherigen Labor-Ausstellungen 2018 & 2019 will Markus Jordan das Wissenschaftsjahr 2022 nutzen, um eine Gesamtschau seiner Vorstellungen zu dem LABOR-Konzept zu zeigen.

Als idealer Ort dient das Gewölbe im Zeughaus des Neuen Schlosses. In seiner nahezu unverbauten rohen Raumsituation bildet es den perfekten Rahmen, um der Ausstellung ihre angemessen Authentizität und Magie zu verleihen. Neben den fertigen Objekten der vergangenen Ausstellungen
werden neue raumspezifische Installationen in Kooperation mit verschiedenen Institutionen und Künstlern entstehen.
Das Labor >>


02.07. | 18 bis 23 Uhr | »Co-Laboration, Maschinenmusik, Performance, Bewegtes«

 

SUM – Martina Stürzl Koch

Herzliche Einladung zur Ausstellung SUM
02.07. – 24.07.2022
Eröffnung: Samstag 2. Juli 19.00 Uhr
Begrüßung: Werner Kapfer, ehem. Vorstand des BBK Obb Nord und IN
Laudatio: Christiane ten Hoevel, Künstlerin und Dozentin
Performance SUM II: um 20.00, 20.45 und 21.30 Uhr mit Christina Meißner, Cello

Herzliche Einladung zum Konzert
im Rahmen der Ausstellung mit Christina Meißner
Sonntag, 3. Juli 11.00 Uhr
www.christina-meissner.de
Programm >>

 

 

 

 

 

Herzliche Einladung zur Midissage
in Zusammenarbeit mit dem Deutschkurs Simone Schönwetter / Reuchlin Gymnasium
Midissage: Mittwoch, 13. Juli 19.00 Uhr
(weiter Infos folgen)

Foto: Uwe-Niklas

KEIN OBEN KEIN UNTEN
STÄRKSTE INNERE NOTWENDIGKEIT
MEINE STIMME VON DER ANGST BEFREIEN
WEIL ICH ES KANN
HEILE WELT MIT FÜSSEN TRETEN DÜRFEN
VERLETZUNGEN INS HOLZ JAGEN
HAUTKONTAKT
ICH LÖSE MICH AUF

Im Zentrum von Stürzl-Kochs Schaffen steht, das Existenzielle, das Sein an sich, die Natur. Verschiedene Kunstgattungen, vom Künstlerbuch über Monotypien, Malerei, Projektion, Performance, bis hin zu Raum- und Soundinstallationen kommen zum Einsatz. Die Werke sind stets auf das Wesentliche reduziert und wirken archaisch. „Mich interessiert das Ursprüngliche, das Einfache, eine gewisse Erdverbundenheit. Ich arbeite gerne in der freien Natur und mit Materialien, die einfach da sind, wie Holz, Lehm und Kohle“.

Pressetext >>

Kunstmesse Ingolstadt 2022

 

Die 6. Kunstmesse Ingolstadt: ein etabliertes Highlight für Experten, Sammler, Kunstliebhaber und neugierige BesucherInnen!

Nach vier Jahren kann nun endlich wieder die Kunstmesse Ingolstadt im Klenzepark (10.-12. Juni 2022) stattfinden. Aufgrund ihrer führenden Position als erste Produzentenmesse in Bayern und der durch eine Jury sichergestellten Qualität der gezeigten Arbeiten ist die Kunstmesse Ingolstadt 2022 für ganz Bayern Zugpferd und Ideengeber mit positiver Ausstrahlung für die hier lebenden Kunstschaffenden. 46 professionelle Künstlerinnen und Künstler zeigen ihre Werke. Das Spektrum der ausgestellten Werke reicht von Malerei und Druckgrafik über Bildhauerei und Objektkunst bis hin zu Keramik und Schmuck und präsentiert die große Bandbreite des zeitgenössischen Kunstschaffens auf.
Die Kojen in der Messehalle werden den KünstlerInnen kostengünstig angeboten, um auch abseits der großen Metropolen hochwertige Kunst zeigen zu können. Zur Kunstmesse Ingolstadt erscheint zudem ein umfangreicher Katalog, der in Kombination mit der Eintrittskarte kostenfrei ausgegeben wird.
Die Eintrittspreise bleiben stabil niedrig:
Tageskarte inkl. Katalog 8,00 €
Dauerkarte inkl. Katalog 15,00 €
Kinder bis 14 Jahre frei.

Ohne Förderung wäre das nicht möglich, deshalb danken wir der Stadt Ingolstadt und unseren Sponsoren für ihre wichtige Unterstützung!

WIR FREUEN UNS AUF IHREN BESUCH!

https://kunstmesse-ingolstadt.de/

Teilnehmende KünstlerInnen

PS: Am 9. Juni berichtet Bayern 2 in der Sendung Kulturleben zwischen 14 und 15 Uhr, bzw. als Wiederholung zwischen 20 und 21 Uhr über die Kunstmesse Ingolstadt


Besuchen Sie auch unsere Veranstaltungen auf der Messe!

Thomas Neumaier: Bauhof-Design Stadtverkehr(t)

19. Februar bis 1. Mai 2022

Eröffnung Samstag, 19. Februar 2022 um 19 Uhr
Museum für Konkrete Kunst Ingolstadt
Begrüßung: Gabriel Engert,
Kulturreferent der Stadt Ingolstadt
Künstlergespräch: Dr. Theres Rohde,
Direktorin des MKK und Thomas Neumaier

Thomas Neumaier zeigt seine Ausstellung „Bauhof-Design | Stadtverkehr(t)“ anlässlich
der Verleihung des Ingolstädter Kunstpreises. In gewohnt ironischer Weise rückt er dabei den Stadtraum in den Fokus. Pylone, Absperrungen und Verkehrsschilder aus dem städtischen Bauhof – Design, entwickelt, um unseren Verkehr zu regeln, unterzieht er seinem kritisch-künstlerischen Blick. Die Ausstellung ist ein Anlass, unsere urbanen Ordnungs- und Verkehrssysteme auf spielerische Weise zu hinterfragen.
Zur Ausstellung erscheint ein Katalog.

Verleihung des Kunstpreises 2021 der Stadt Ingolstadt an Thomas Neumaier
und des Kunstförderpreises an Paula Gendrisch
Musikperformance: Heinz Grobmeier
Freitag, 1. April 2022 um 18 Uhr
Museum für Konkrete Kunst Ingolstadt
(Nur für geladene Gäste)

Begleitveranstaltungen
Workshop für Kinder: „Absperrband(e)“
Samstag, 19. März 2022, 14 bis 16 Uhr
Kunst und Raumspiele mit Absperrbändern

Filmabend:
Performances von Gabriele&Thomas Neumaier
Freitag, 29. April 2022 um 19 Uhr

Mehr Informationen und die Möglichkeit zur
Anmeldung finden Sie auf der Homepage des
Museums mkk-ingolstadt.de.
Bitte informieren Sie sich dort auch kurz vor den
Veranstaltungen über die aktuell gültigen Hygieneund
Besuchsregeln für einen Museumsbesuch.

 

Victor D. Cartagena: USEFUL AND USELESS – BLOOD DONORS

Herzliche Einladung zur Ausstellung
USEFUL AND USELESS – BLOOD DONORS
Installation – Werkschau

Sa., 07. Mai bis So., 29. Mai 2022
Eröffnung: Sa., 07. Mai 2022 um 19.00 Uhr
Begrüßung: Stefan Wanzl-Lawrence, Geschäftsführer BBK Obb Nord und Ingolstadt e.V.
Einführung: Petra Volkwein, Stadträtin Stadt Ingolstadt, Kulturausschuss

Städtische Galerie Harderbastei
Oberer Graben 55, 85049 Ingolstadt
Öffnungszeiten: Do–So, 11.00–18.00 Uhr

Simone Strasser – White Light


25. Februar – 13. April 2022
Vernissage: Fr 25. Februar von 17-20 Uhr

Galerie Gilla Lörcher | Contemporary Art freut sich, die zweite Einzel-Ausstellung der Künstlerin Simone Strasser in Berlin zu präsentieren. Die Ausstellung White Light zeigt zahlreiche kleinformatige Portraits sowie großformatige Landschaftsmalereien. Diese beiden Genres sind der Schaffensschwerpunkt bei Simone Strasser. Weiterlesen

BEGEGNUNG

28.11.2021 – 30.3. 2022 Stadttheater Fürth
Königstreuen.116, 90762 Fürth
„BEGEGNUNG“
Teresa Wiechova und Gudrun Trendafilov

Vernissage am 23.1.2022 um 11 Uhr
Einführung Barbara Leicht M.A., Kunsthistorikerin
Es gilt die 2G+ Regel.

Die Ausstellung kann besichtigt werden in der Zeit zwischen 60 und 30 Minuten vor Vorstellungsbeginn oder zu einer anderen Zeit nach Vereinbarung mit Art-Agency Hammond. Tel. 0911/ 77 07 27, E-Mail: aah-art@t-online.de, www.art-agency-hammond.de

Druckkunst 2022

Herzliche Einladung zur Ausstellung
DRUCKKUNST 2022
traditionelle Drucktechniken

26.2.–20.3.22
Eröffnung: 26.2.22, 19 Uhr, Städtische Galerie in der Harderbastei
Oberer Graben 55, 85049 Ingolstadt,
Öffnungszeiten: Do–So 11:00–18:00 Uhr

Achatz Alois, Ackermann Rudolf, Anthofer Wilfried, Atzl Stefan, Birkenthal Gisela, Bottesch Sieglinde, Cartagena Victor, Charitou Helene, Diao Beate, Dollinger Hans, Gehrcke Renate, Goldhardt Hanni, Griem Gisela, Hennevogl Philipp, Henrikson Pernilla, Huber Josef, Kirchinger Christina, Lindqvist Fredrik, Neumaier Thomas, Park Hyunsung, Park Sun Yun, Penzkofer Ingrid, Pohl Susanne, Rasmussen Tom Backe, Reiter Raimund, Reith Christine, Reusner Isolde von, Scheck Viktor, Schlüter Matthias, Schreyer Susanne, Schweiger Angelika, Sperr Doris, Utz Tatjana, Wanzl-Lawrence Stefan, Weber Christiane


„Die Hoffnung stirbt zuletzt“ Holzschnitt auf Stoff, 2021, 250×275 cm Fredrik Lindqvist


„Sucher“ Radierung & Aquatinta, 2019, 53×76 cm Stefan Atzl


„Lilien“ Linolschnitt Reduktion 6 Farben, 2020, 69×52,4 cm Philipp Hennevogl

Sonderausstellung im Kabinett

Druckkunst als Kulturerbe

Gedruckte Text- und Bildmedien sind seit mehr als 500 Jahren Teil der europäischen Kultur und Wissensgesellschaft und haben, wie keine andere Technik, die Entwicklung der Gesellschaft geprägt und verändert.
Die Kinder- und Jugendkunstschule Kunst und Kultur Bastei e.V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, die vielfältigen Drucktechniken an Kinder, Jugendliche und Erwachsene durch zahlreiche Kurse und Workshops weiterzugeben und das Interesse für die künstlerischen Ausdrucksmöglichkeiten dieser Techniken zu wecken und zu pflegen.