Druckkunst 2024

Künstlerinnen und Künstler halten traditionelle Drucktechniken zeitgemäß, sie entwickeln sie experimentell weiter und verleihen dieser Kunst stetig neue Ausdrucksformen.

Zum dritten Mal seit 2022 findet die landesweit ausgeschriebene Ausstellung „Druckkunst“ in der Städtischen Galerie in der Harderbastei statt. 328 Arbeiten wurden eingereicht, von denen die Stammjury des BBK 72 Künstler*innen mit 135 Arbeiten ausgewählt hat, an der „Druckkunst 2024“ teilzunehmen.
Der BBK freut sich, dass sich viele Künstler*innen aus ganz Deutschland beworben und auch ausgewählt wurden. Aus allen Himmelsrichtungen wurden Arbeiten eingesendet, was die Druckkunstausstellungen unbedingt sehenswert macht und in dieser Form für die ganze Region 10 eine einzigartige Schau ist, die man sich nicht entgehen lassen sollte.

Zu sehen sind wieder viele unterschiedliche professionelle Techniken, Formate und natürlich künstlerische Ausdrucksmöglichkeiten. Die Druckgrafik wird als günstiges und trotzdem wertvolles Kunstwerk geschätzt.  Die analogen Reproduktionsprozesse, die eine ganz eigene künstlerische Kraft mit sich bringen, die Zeiterfahrung, die jeder Druck in sich trägt und nach außen wirkt, birgt ein komplett anderes Seherlebnis als bspw. das Betrachten digitaler Bilder. Die Lebendigkeit der Unikate, die mit jedem einzelnen Druck entstehen und die Möglichkeit der Vervielfältigung und der Publikation in einer Auflage entdecken viele junge Leute als Ausdrucksmöglichkeit individueller Persönlichkeit, kombiniert mit der Möglichkeit breit gestreuter demokratischer Teilhabe. So werden auch dieses Jahr wieder Arbeiten von Jugendlichen der Kinder- und Jugendkunstschule „Kunst- und Kulturbastei e. V. zu sehen sein.

Zur Ausstellung erscheint ein 48-seitiger Katalog.

DRUCKKUNST 2024
traditionelle Drucktechniken
Eröffnung: Samstag 24.2.2024 um 19 Uhr
Städtische Galerie in der Harderbastei
Oberer Graben 55, 85049 Ingolstadt,

24.2.–17.3.24
Öffnungszeiten: Do–So 11:00–18:00 Uhr

(Auswahl:)

 

Ausschreibung zur Kunstmesse Ingolstadt 2024

https://kunstmesse-ingolstadt.de/

Liebe Künstlerinnen und Künstler,

wir freuen uns, dass Sie sich für die Kunstmesse Ingolstadt 2024 interessieren und teilnehmen möchten.

Die Bewerbung endet am 16.3.2024.
Bitte lesen Sie die Ausstellungsbedingungen und beachten Sie, dass wir aus organisatorischen Gründen Ihre Bewerbung
nicht zurücksenden können!

Wir gratulieren: ArnoBuchegger-Preis für Pohl_Wanzl

Zeichnung & Friends

Susanne Pohl und Stefan Wanzl-Lawrence bekommen den Kunstförderpreis der ArnoBuchegger-Stiftung in der ECKE Galerie in Augsburg überreicht.

Susanne Pohl und Stefan Wanzl-Lawrence sind unabhängig voneinander seit langem in zahlreichen Ausstellungen und Ausstellungsbeteiligungen in den Bereichen Grafik und Malerei vertreten. Seit 2015 arbeiten sie gemeinsam an ihren vierhändigen Zeichnungen und sind ein eingespieltes Team. Mittlerweile haben sie zusammen bereits 1000 Zeichnungen in 40×40 cm geschaffen und vier Bücher veröffentlicht, die gemeinsame Werke enthalten.

Ingrid Olga Fischer + Vladimir Oliveira | Gisela Frank + Turid Schuszter | Lisa Frühbeis + Claus Daniel Herrmann | Rainer Kaiser + Stefan Bachmann | Georg Kleber + Oskar Dietrich + Norbert Winter | Christofer Kochs + Jörg Mandernach | Daniela Kulot | Wolfgang Reichert + Manuel Frattini + Jason Peters | Christine Reiter + Nina Zeilhofer + Bettina Paschke + Petra Steeger | Bea Schmucker + Wolfram Oettl | Monika Schultes + Christof Rehm | Jo Thoma | Stefan Wanzl-Lawrence + Susanne Pohl

Ausstellungsdauer 2. bis 24. Februar 2024
Öffnungszeiten:
Di–Sa 12:00–18:00 Uhr

Die Ecke e.V. – Künstlervereinigung Augsburg
Elias-Holl-Platz 6, 86150 Augsburg
www.die-ecke.de

Ausschreibung zur DRUCKKUNST 2024

Kunstausstellung des Berufsverband bildender Künstler*innen in der Städtischen Galerie in der Harderbastei vom 24.2.-17.3.2024

Der BBK Oberbayern Nord und Ingolstadt e.V. möchte einen Querschnitt zu den manuellen Drucktechniken zeigen und lädt zur Ausstellung „Druckkunst 2024“ ein.

Am 15. März 2018 wurden die traditionellen Drucktechniken in das Bundesweite Verzeichnis des immateriellen Kulturerbes der Deutschen UNESCO-Kommission aufgenommen. Ein Tag zum Feiern, finden wir! Deshalb findet immer am 15. März der Tag der Druckkunst statt. In einer Vielzahl von Veranstaltungen wird rund um diesen Tag bundesweit bis hin ins benachbarte europäische Ausland eindrucksvoll bewiesen, wie lebendig dieses Kulturerbe ist!

Ausschreibung und Ausstellungsbedingungen Weiterlesen

FREDRIK LINDQVIST „Die Geschichte endet nie…“

Wir erlauben wir uns, Sie herzlich zur Vernissage am Sonntag, den 14. Januar 2024, vormittags um 11 Uhr in die Neue Galerie „das MO“ einzuladen.

Wir zeigen Bilder von FREDRIK LINDQVIST unter dem Motto „Die Geschichte endet nie…“.
Einführende Worte spricht Michael Priebe.
Nach Redaktionsschluss der Einladungskarten konnte noch die Band „Eclipse“ für die musikalische Umrahmung gewonnen werden.
Um Rervierung wird gebeten (Tel. 0841/ 33960).

Öffnungszeiten der Neuen Galerie in 85049 Ingolstadt, Bergbräustr. 7:
täglich ab 10:30 Uhr (Änderungen vorbehalten)
Ausstellungsdauer: bis 8. März 2024
Auf Ihr Kommen freuen sich
Fredrik Lindqvist und das MO-Team

Ariane Kipp – Stadtgeflüster

Verlängert bis 25.02.2024

ARIANE KIPP
S t a d t g e f l ü s t e r
P LAST I K E N
Ariane Kipp war ja Mitglied im BBK Ingolstadt und lebt jetzt in Berlin.
Wir laden Sie und Ihre Freunde herzlich zur Ausstellung ein.
Städtische Galerie im Theater
Schloßlände 1, 85049 Ingolstadt
Vernissage am 18.01.2024 um 18 Uhr

19.01.2024 – 18.02.2024
Donnerstag bis Sonntag 12:00 – 18:00 Uhr

wolkengrün – Malereien von Christine Fuchs

Mit den neuen Arbeiten „wolkengrün“ führt Christine Fuchs zwei malerische Arbeitsfelder zusammen, die Blauen Wolken und die Pflanzenbilder und spürt den Prinzipien des Pflanzenwachstums nach.
Sie arbeitet seit 2017 mit dem Motiv der „Blauen Wolken“, die durch kreisende Pinselbewegungen entstehen, sich zu organischen Gebilden aufbauen und spezifische Atmosphären entfalten. Eine zweite Werkgruppe zeigt Pflanzendarstellungen.
Die Malerin beschäftigt sich hier mit der Farbe Grün, die aus dem rot grundierten Bildraum herauswächst. Die Verwendung der Farben grün und rot ist dabei substanziell. Kleine und großformatige Bilder von Wiesenblumen, Disteln oder Huflattich, greifen den Formenreichtum der Natur auf.
„Wolkengrün“ ist ein paradoxer Titel. Denn die Farbe Grün ist mit der Pflanzenwelt assoziiert und nicht mit Wolken. Es soll klar gemacht werden, was Malerei ist: ein Artefakt des Menschen.

Städtische Galerie Harderbastei
Oberer Graben 55, Ingolstadt
13.01.2024 – 04.02.2024
Do bis So, 11 bis 18 Uhr

Eröffnung am Freitag, den 12.01.2024 um 19 Uhr

Begrüßung: Gabriel Engert, Kulturreferent der Stadt Ingolstadt
Einführung: Nora Gomringer, Autorin und Direktorin
Finnisage: Sonntag, 04.02.2024 um 11 Uhr, Kunstgespräch mit Dr. Theres Rohde und Dr. Christine Fuchs

Zur Person:
Dr. Christine Fuchs hat Bildende Kunst an der Kunsthochschule Kassel (Klasse Dorothee von Windheim) und Kunsttherapie am Institut für Kunst und Therapie München studiert, sowie Rechtswissenschaft in Freiburg und Berlin. Sie hat zum Thema Avantgarde und Kunstfreiheit promoviert, leitet ein Kultur- und Bildungsnetzwerk und ist als Kuratorin innovativer Kulturprojekte und als Publizistin tätig. Seit 1990 sind ihre in Arbeiten in Ausstellungen zu sehen. Sie lebt und arbeitet in Ingolstadt und Nürnberg.
Nora Gomringer, ist deutsch-schweizerische Lyrikerin, Rezitatorin und Gewinnerin zahlreicher Preise und Auszeichnungen, u.a. des Ingeborg-Bachmann-Preises 2015. Sie lebt in Bamberg, wo sie seit 2010 das Internationale Künstlerhaus Villa Concordia als Direktorin leitet.

 

Der Morgen leicht – Galerie Bildfläche Eichstätt

Malerei, Grafik, Druckgrafik, Zeichnung
Stefan Wanzl-Lawrence

Die Galerie Bildfläche in Eichstätt freut sich, die Eröffnung der Ausstellung „DER MORGEN LEICHT“ von Stefan Wanzl-Lawrence bekannt zu geben. Der Künstler präsentiert eine Kollektion seiner Werke, die Malerei, Grafik, Druckgrafik und Zeichnung umfasst.

In seinen Bildern spielt Stefan Wanzl-Lawrence gekonnt mit möglichen Formen im Spannungsfeld zwischen Abstraktion und Figuration. Schonungslos seziert er menschliche Daseinsweisen, die bar jeder Selbstverständlichkeit liegen. Die Ausstellung öffnet am 24. November 2023 um 20:00 Uhr mit einer Vernissage, bei der Susanne Pohl einführende Worte sprechen wird.

Vernissage | 24. November 2023 | 20:00 Uhr
Einführung | Susanne Pohl
Dauer | 24. November 2023 bis 7. Januar 2024
(geschlossen vom 24.12.23 bis 2.1.24)
Öffnungszeiten | MI/FR 14 bis 18 Uhr, SA 10 bis 13 Uhr
und nach Absprache
Artist presence | 24.11. / 16.12. / 7.1. und nach Absprache
www.wanzl-lawrence.de


FINISSAGE & LESUNG

zur Ausstellung von Stefan Wanzl-Lawrence „DER MORGEN LEICHT“
07.01.2024 | 17:00 Uhr

Umrahmt von den bunten Bilderbühnen von Stefan Wanzl-Lawrence liest Susanne Pohl aus ihrer Erzählung „Indigo“.

Unterschiedliche Charaktere finden sich in ihren Beziehungswelten wieder, und so begegnen sich Malerei und Literatur im Narrativ des Zwischenmenschlichen.

 

 

 

BILDFLÄCHE | GALERIE
Bahnhofplatz 20, 85072 Eichstätt, Fon 0151.25350296
info@galeriebildflaeche.de | www.galeriebildflaeche.de

17. Ingolstädter Bildermarkt 2023

Willkommen zum 17. Ingolstädter Bildermarkt 2023

Wir freuen uns, Sie zur Eröffnung am Sonntag den 03.12.2022 um 11.00 Uhr mit Weißwürsten, Brezen, Obazda und Humus begrüßen zu dürfen.
Musik: Stromlos-Combo

100 Profi-, Nebenerwerbs- und Hobbykünstler*innen zeigen über 190 Werke.

Städtische Galerie in der Harderbastei
03.12. bis 17.12.2022
Donnerstag bis Sonntag
11 bis 18 Uhr

 

The Art Now – 20 Jahre Freundschaft zwischen Kragujevac und Ingolstadt

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kunstinteressierte,

von 27. Oktober bis 19. November 2023 werden Werke von Künstlerinnen und Künstlern aus der serbischen Partnerstadt Kragujevac und von Ingolstädter Kunstschaffenden, Mitgliedern des Berufsverband Bildender Künstlerinnen und Künstler Oberbayern Nord & Ingolstadt e.V. (BBK), im Rahmen einer Gemeinschaftsausstellung unter dem Titel
“The Art Now – 20 Jahre Freundschaft zwischen Kragujevac und Ingolstadt”
in der Städtischen Galerie im Theater zu sehen sein.

Zur Ausstellungseröffnung am 26. Oktober 2023, 19:00 Uhr lädt Kulturreferent Gabriel Engert Sie herzlich ein und würde sich über Ihr Kommen sehr freuen.

Galerie im Theater
Schloßlände 1
85049 Ingolstadt

Aleksandra Lung • Christine Fuchs • Christine Reith • Fredrik Lindqvist • Karin Roth • Ludwig Hauser • Maria Matschina • Irena Knezevic • Filip Misit • Ivana Jankovic • Milica Antonijevic• Milica Radovic• Momir Knezevic • Nikola Govedarica • Dejan Petrovic • Marijana Stoiljkovic

Ludwig Hauser und Matthias Geitel: KNÄUEL

Matthias Geitel Berlin
Ludwig Hauser Ingolstadt
Lineare Erkundungen + Sedimentäre Befunde

Ausstellung vom 22.9. – 1.10.2023
Eröffnung am Freitag , den 22.9.2023 um 19 Uhr
Öffnungszeiten: Freitag – Sonntag von 15 – 20 Uhr und nach Vereinbarung


Kulturhalle P.3
Peisserstraße 3, 85053 Ingolstadt
Mobil 0176 31779185
www.ludwighauser.de /p3/kulturhalle
http://www.matthias-geitel .de

Wir gratulieren!!
Verleihung des 1. Ingolstädter Kunstpreis des Lions-Club

Ingolstädter LION

Wir gratulieren den Preisträgern des 1. Ingolstädter Kunstpreis des Lions-Club Ingolstadt
zur Nacht der Museen
Herzlichen Glückwunsch!!

Die Preisträger:

1. Preis: Reinhard Dorn

„Eenzaamheid“, Fotografik, Fine Art Print auf Hahnemühle, 2023, 82×55 cm


2. Preis: Ludwig Wik Hauser

„Regal Lager IV“, plastische Objekte, 2021 – 2023, 215x105x35 cm


Publikumspreis: Fredrik Lindqvist

„Nicht alles was glänzt ist Gold“, Holzschnitt auf Textil, 2023, 260×285 cm


Der Lions-Club Ingolstadt lobte 2023 in Zusammenarbeit mit dem Berufsverband bildender Künstler*innen seinen ersten Kunstpreis im Bereich Bildende Kunst aus.
45 Künstler*innen zeigen ihre eingereichte Arbeit, von denen die Jury, bestehen aus drei Mitgliedern des Lion Clubs Ingolstadt und zwei Vertretern des BBK Niederbayern Oberpfalz, zwei Preisträger*innen auswählt. Bewerben konnten sich Künstlerinnen und Künstler mit derzeitigem gemeldeten Wohnsitz oder Atelier in den Stadt- und Unterbezirken der Stadt Ingolstadt und Mitglieder des BBK Oberbayern Nord und Ingolstadt e. V..

Wir danken dem Lions Club Ingolstadt für sein Engagement!

Die Ausstellung zum Kunstpreis kann noch zu folgenden Öffnungszeiten besichtigt werden:

  • Donnerstag 14. September bis Sonntag 17. September 2023,
    jeweils von 11 bis 18 Uhr

Vielen Dank an Isabelle Kreim für die Berichterstattung des Kulturkanal Ingolstadt

RAUM – ZEIT- KNOTEN, 25 Jahre Künstlerwerkstatt

Bernhard Singer präsentiert Künstler aus 25 Jahren Künstlerwerkstatt

Das Gelände der Künstlerwerkstatt in der Münchener Straße 68 bot jahrzehntelang die Möglichkeit, sich frei zu entfalten. Während die Konzerte durch den gleichnamigen Verein fortbestehen, ist der Ort mittlerweile Geschichte. In der Ausstellung wird Zeichnung, Malerei, Druckgrafik, Objektkunst, Bildhauerei, Video- und Audioinstallation gezeigt.

Mit Arbeiten von Phillip Brosche, Maria Cetinbas, Helene Charitou, Pegelia Gold, Raik Gupin, Tita Heydecker, Benedikt Hipp, Nikolaus Hipp, Gottfried Müller, Roland Sailer, Bernhard Singer und Katrin Vejvoda.

Matinee : 02.09.2023, 11:00 Uhr Begrüßung Pit Riegler Einführung Bernhard Singer Finissage: 22.09.2023, 16:00 Uhr

Der Neue Pfaffenhofener Kunstverein freut sich sehr, diese besondere Ausstellung ermöglichen zu können, um noch einmal an diese herausragende Institution zu erinnern. 

Ausstellung
2. – 22. September 2023

Öffnungszeiten
jeweils Donnerstag bis Sonntag und Feiertage, 15 bis 18 Uhr
Eintritt frei
Neuer Pfaffenhofener Kunstverein in der Kunsthalle
Amberger Weg 2
85276 Pfaffenhofen a. d. Ilm

www.kunstverein-pfaffenhofen.de 

WERKSCHAU: Daniel Malun Lange

WERKSCHAU

23.09 – 15.10.23
Donnerstag bis Sonntag 11 – 18 Uhr
Städtische Galerie in der Harderbastei

Vernissage 23.09.23
Ausstellungseröffnung: 19 Uhr
Begrüßung: Daniel Lange & Patrick Schlegel
Musikalische Performance: Nikoloz Shamugia, Bettina Rottler & Malik Diao, Fred Red, Klein & Gut

Melancholische Malerei
Urbane Kultur ist in Ingolstadt mittlerweile seit Jahrzehnten mit seinem Namen eng verbunden und ohne ihn quasi undenkbar – egal ob Musik, Malerei, Graffiti oder als Stimme der Szene. Jetzt lädt Daniel Lange unter seinem Pseudonym Malun zu seiner Ausstellung.
Wenn er etwas macht, dann richtig. Und so gibt es zur Ausstellung natürlich auch ein eigenes Buch mit über 150 Seiten. Nicht zuletzt mit einem Interview gibt er Einblicke in seine Kunst, und damit auch hinter die Kulissen der neuen Ausstellung. Wie man es von ihm kennt, hat Lange sich wieder treiben lassen und viel geschaffen. Gesichter und Geschichte, Farben und Formen – für ihn alles Mittel zum Zweck: Eine Stimmung zu vermitteln, oft auch grundverschieden. Mal melancholisch, mal wütend und zerrissen. Hier scheint vielleicht auch mal der Künstler ganz klar durch sein Kunstwerk: „ich in meinem Atelier arbeite, durchlebe ich ja auch zumeist die Situation, die ich widerspiegeln möchte“, sagt der Künstler selbst. Interessierte erwartet eine spannende Reise, die Lange selbst durchgemacht hat: „Ich persönlich finde es sehr reizvoll, mit verschiedenen Techniken und Materialen zu arbeiten, die in der Kombination interessante Räume eröffnen. Aktuell bin ich auch im Kosmos der Ölmalerei angekommen, wogegen ich mich Jahre gewehrt habe.“

Zur Vernissage am 23. September (19 Uhr) hat Lange standesgemäß eingeladen: Gemeinsam mit seinem Mitbewohner, Künstlerkollegen und Schauspieler Patrick Schlegel eröffnet er den Abend, zudem wartet Musik von Nikoloz Shamugia, Bettine Rottler & Malik Diao sowie Fred Red. Die Ingolstädter Szene ist eben auch hier wieder ein Kern seiner Arbeit. Alles für ein Gefühl.
Kevin Reichelt (DK, trotzdemjetzt)

 

Verleihung des 1. Ingolstädter Kunstpreis des Lions-Club Ingolstadt zur Nacht der Museen

Ingolstädter LION

1. Ingolstädter Kunstpreis des Lions-Club Ingolstadt
zur Nacht der Museen

Städtische Galerie in der Harderbastei in Ingolstadt,
Verleihung am 09. September 2023 zur Nacht der Museen, ca. 19.30 Uhr

Der Lions-Club Ingolstadt lobt 2023 in Zusammenarbeit mit dem Berufsverband bildender Künstler*innen seinen ersten Kunstpreis im Bereich Bildende Kunst aus.

45 Künstler*innen zeigen ihre eingereichte Arbeit, von denen die Jury, bestehen aus drei Mitgliedern des Lion Clubs Ingolstadt und zwei Vertretern des BBK Niederbayern Oberpfalz, zwei Preisträger*innen auswählt.

Bewerben konnten sich Künstlerinnen und Künstler mit derzeitigem gemeldeten Wohnsitz oder Atelier in den Stadt- und Unterbezirken der Stadt Ingolstadt und Mitglieder des BBK Oberbayern Nord und Ingolstadt e. V..

Schwerpunkt der Bewertung ist das Werk an sich, nicht die künstlerische Vita. Der erste Preis ist mit 2.500,00 €, der zweite Preis mit 1.000,00 € dotiert. Die Vergabe findet ab 19.00 Uhr statt.

Zudem gibt es einen Publikumspreis über 500,00 €, der am 09. September 2023 zur Nacht der Museen von den Besucher*innen ausgewählt wird. Die Stimmabgabe endet um 22.00 Uhr, der Preis wir um ca. 22.30 Uhr vergeben.

Wir danken dem Lions Club Ingolstadt für sein Engagement und freuen uns auf eine spannende Nacht der Museen in der Harderbastei!

Die Ausstellung zum Kunstpreis kann zu folgenden Öffnungszeiten besichtigt werden:

  • Samstag 09. September 2023, von 18 bis 24 Uhr
  • Sonntag 10. September 2023, von 11 bis 18 Uhr
  • Donnerstag 14. September bis Sonntag 17. September 2023,
    jeweils von 11 bis 18 Uhr

Ausschreibung zum 1. Ingolstädter Kunstpreis des Lions-Club Ingolstadt

Ingolstädter LION

1. Ingolstädter Kunstpreis des Lions-Club Ingolstadt
zur Nacht der Museen

Städtische Galerie in der Harderbastei in Ingolstadt,
Verleihung am 09. September 2023 zur Nacht der Museen

Beschreibung:
Der Lions-Club Ingolstadt lobt 2023 in Zusammenarbeit mit dem Berufsverband bildender Künstler*innen den ersten Kunstpreis im Bereich Bildende Kunst aus. Teilnahmeberechtigt sind

  • Künstlerinnen und Künstler des BBK Oberbayern Nord und Ingolstadt e. V.,
  • Künstler*innen mit derzeitigem gemeldeten Wohnsitz oder Atelier in den Stadt- und Unterbezirken der Stadt Ingolstadt.

Verfahren:
Die Einreichungen werden juriert
Die Einreichung findet in zwei Stufen statt.
Es kann ein Werk eingereicht werden.
Die erste Stufe der Einreichung findet online statt.
Ausgewählte Künstler*innen werden danach eingeladen ihre Arbeiten anzuliefern.

(Die Einreichung 2023 ist beendet)