Der Duft der Rosen in den Zeiten von Corona

Kleine Galerie mit neuer Ausstellung
Kunsthof Schrobenhausen, Lenbachstr. 40
“Auch aus Steinen, die einem in den Weg gelegt werden, kann man Schönes bauen”
Dieser Spruch von J. Wolfgang v. Goethe ist heute aktueller denn je und macht Mut Neues zu beginnen. Brigitte Schuster wagt einen Schritt in die Normalität, zwar mit Hygienekonzept, aber mit Optimismus.

Mit “Der Duft der Rosen in den Zeiten von Corona“, Bilder von Dagmar Hummel, eröffnet die Kleine Galerie eine neue Ausstellung im Kunsthof.

Dagmar Hummel arbeitet freischaffend in ihrem Atelier in Ingolstadt in der Kopernikusstraße. Ihre künstlerischen Schwerpunkte sind Malerei und Grafik, sowie Objektkunst und InstallaFon. Sie ist in Ausstellungen im In- und Ausland vertreten. Auf dem Gelände der Landesgartenschau Ingolstadt steht ihre Arbeit “Join in”, eine InstallaFon mit tanzenden Laubrechen. Leider kann sie erst im kommenden Jahr erlebt werden.

In den Wochen des Lockdown entstanden Arbeiten zum MoFv der Rose. Mit Acrylfarben überarbeitete sie Fotografien aus einem Bildband über Rosensorten. Unter lebhaTem Pinselduktus in sinnlicher Farbgebung geben sich die Blüten fragmentarisch zu erkennen. Die Zartheit und LeichFgkeit der BlütenbläWer, aber auch die KraT der Stengel und die Spitzen der Dornen lassen die Bilder auf unsere Sinne wirken: Sehen, Fühlen, Riechen und vielleicht hören wir sogar Vögel zwitschern und BläWer rauschen.

14.07. – 27.8.2020
Die Ausstellung ist geöffnet vom: 15. Juni – 27. August, werktags von 8 – 17 Uhr

Eröffnung ist am Sonntag,14. Juni von 14 – 18 Uhr
Eine Vernissage kann leider nicht stattfinden.
Jeweils 3 Besucher mit Mundschutz können in die Galerie.
Bei schönem Wetter werden im Kunsthof rund um den Brunnen mit gebührendem Abstand Stühle stehen und zum Verweilen einladen.
Dagmar Hummel und Brigitte Schuster sind anwesend.