VIEW #14 tit for tat

Die Galerie VIEW des BBK Nürnberg/Mittelfranken präsentiert im Rahmen des Austauschprojektes TIT for TAT die Künstlerinnen und Künstler des Partnerverbandes BBK Obb. Nord & Ingolstadt zum gemeinsamen Thema GEDANKENNAHRUNG.
Mit Sieglinde Bottesch, Dorina Csiszár, Hans Dollinger, Dagmar Hummel, Tatjana Lee, Fredrik Lindqvist, Thomas Neumaier, Stefan Pfättisch, Christian Pöschl, Susanne Pohl, Michael Priebe, Christine Reith, Martina Stürzl-Koch, Babette Ueberschär und Stefan Wanzl-Lawrence.

In der 140 qm großen Galerie VIEW in der Veillodterstraße 8 in Nürnberg hängen die Werke vom 3. bis zum 25. April. Zusätzlich gibt es eine ausführliche virtuelle Präsentation der Arbeiten und Künstlerinnen und Künstler auf dieser homepage und auf Instagram: bbk.view.veillodter8

Weiterlesen

Die kleinen Dinge

Kunst vor Ort

Im Rahmen des Evangelischen Forums lädt die Künstlerin Babette Ueberschär wieder zu einem Atelierbesuch ein. Dabei soll es um die Frage gehen, wie die kleinen , unscheinbaren Dinge die uns umgeben zu einer Kunstaussage werden können.

Bei einer Führung durch ihr Wohn- und Arbeitshaus möchte sie mit Ihnen ins Gespräch kommen.

Termin : Freitag der 24.Mai 2019 von 19 bis 21 Uhr

Anmeldung unter : 0841- 46864  (Anrufbeantworter) oder :  gernot@babette-ueberschaer.de

Zwischen Himmel und Erde

Installation
von Babette Ueberschär

Das Panoramafenster im Neubau des Deutschen Medizinhistorischen Museums eröffnet einen grandiosen Blick auf Himmel, Erde und das alles dominierende Ingolstädter Münster. In dieses Blickfenster stellt Babette Ueberschär einen großen, dabei aber zarten Rahmen in dem fragile Kinderkörper und Körperfragmente scheinbar schwebend angeordnet sind. Babette Ueberschär arbeitet mit Transparentpapier, Leim und Draht.
Das bearbeitete Papier, die serielle Struktur, erinnert an ein Gewebe, an eine Membran, lateinisch membrana = Haut. Der versponnene Draht ist das tragende Netzwerk welches diese zarten, papierenen Körperfragmente trägt.
Im Zentrum befindet sich ein „Nest“ welches die Form einer Gebärmutter aufweist, in dem das Leben in Ruhe heranreifen kann.
Diese Installation feiert das „Geborenwerden“, die kindliche Freude am Leben zu sein.
Babette Ueberschär