BEGEGNUNGEN Gabor Marcali & Andre Mennesker

Zur Eröffnung der Ausstellung
BEGEGNUNGEN  | TALALKOZASOK
der Fotografen Gábor Marcali  aus der Partnerstadt Györ/Ungarn und Andre Mennesker, Ingolstadt am Freitag, 6. September 2019, 18.00 Uhr, laden wir Sie recht herzlich ein.

Begrüßung: Gabriel Engert , Referent für Kultur und Bildung
Einführung: László Széll , Label Manager
Städtische Galerie  im Theater Ingolstadt, Schloßlände 1, Ingolstadt

Dauer: 7. bis 22. September 2019
Öffnungszeiten: Do bis So 12.00 -18.00 Uhr

Grafiken von Sieglinde Bottesch zu siebenbürgisch-sächsischen Sagen

Allgemeine Deutsche Zeitung in Rumänien
27.08.2019

Ausstellung in der evangelischen Kirche Bukarest mit über 40 Werken

Über 40 zwischen den Jahren 1979 und 2001 geschaffene Grafiken der rumäniendeutschen Künstlerin Sieglinde Bottesch werden zurzeit in der evangelischen Kirche Bukarest (Str. Lutherană 2) ausgestellt und erwarten neue Bewunderer, die sie zum Lächeln bringen oder sogar in Konfusion und Erstaunen versetzen können. Das Gotteshaus setzt in Partnerschaft mit dem Teutsch-Haus in Hermannstadt/Sibiu eine tatsächlich beeindruckende Reihe von Grafikausstellungen fort. Nach Druckgrafiken von Albrecht Dürer und Martin Schongauer ist nun der erste Teil der zweiteiligen Bilderschau „Transsylvania Mythologica. Siebenbürgisch-sächsische Sagen in Bildern“ der in Hermannstadt geborenen deutschen Malerin, Grafikerin und Objektkünstlerin Sieglinde Bottesch zu sehen. […]

Zum Artikel >>

Klaus W. Sporer, Werke aus 5 Jahrzehnten

Herzliche Einladung zur Ausstellung
Klaus W. Sporer, Werke aus 5 Jahrzehnten
in der Städtischen Galerie im Theater Ingolstadt
Freitag, 27. September 2019, 18 Uhr
Begrüßung: Gabriel Engert, Kuturreferent der Stadt Ingolstadt
Einführung: Dr. Simone Schimpf, Leiterin des Museums für Konkrete Kunst und Design, Ingolstadt Fantasiestücke für Violine und Klavier op. 26 (2007) von Klaus W. Sporer
Andreas Wittmann, Violine Ludwig Schmid, Klavier
Austellungsdauer:
28. September bis 27. Oktober 2019 Öffnungszeiten:
Do.-So. 12-18 Uhr

Innerhalb der Ausstellung Samstag, 19. Oktober 2019, 17 Uhr
Buchpräsentation ,,Der Lichtspalt blieb” von Klaus W. Sporer in Verbindung mit der Uraufführung ,,Serende für drei Violen” op. 41 (2015) von Klaus W. Sporer
Vadim Makhovskiy, 1. Viola Sergei Kurashvili, 2. Viola, la Khartonishvili, 3. Viola
Der Autor liest Ausschnitte aus seinem 11. Lyrikband
Einführung: Gabriel Engert
Texte und Musikstücke ergänzen sich wechselseitig

Blackout

Eine Ausstellung von Künstlern der NEUEN GRUPPE
13.-15. September 2019, Halle 50 des städtischen Atelierhauses am Domagkpark, Margarethe-Schütte-Lihotzky-Straße 30, 80807 München

Öffnungszeiten: Sa. & So. 14-19 Uhr (Künstler-Sonntag in den DomagkAteliers)
Vernissage: Freitag, 13. September 2019 um 18:30 Uhr
Finnissage: Sonntag, 15. September um 17 Uhr

Unter Wasser

Die Ausstellung „Unter Wasser“ des BBK Obb. Nord und Ingolstadt e.V. beschäftigt sich mit dem Thema Wasser und dessen grundlegende Bedeutung für das Leben auf der Erde. Die sinnliche und geistige Auseinandersetzung mit dem „Urelement“ wird von rund 20 Künstlerinnen und Künstlern des BBK Obb. Nord & IN e. V. in vielen Facetten gezeigt.

Sonderöffnungszeiten!
16.11.–24.11.2019
SA, SO 11-20 UHR
MO-FR 16-20 UHR

Eröffnung: Sa 16.11.19 um 19 Uhr
Städtische Galerie Harderbastei,
Oberer Graben 55, 85049 Ingolstadt


Konzertreihe: Handpan meets Kora am 21.11.2019

Konrad Risch: Von Angesicht zu Angesicht

Konrad Risch

Von Angesicht zu Angesicht

Skulpturen und Druckgrafiken

Kunststücke 19.10. – 10.11.2019
Vernissage: 19. Oktober 2019, 19.00 Uhr
Begrüßung – Werner Kapfer – BBK Vorsitzender
Einführung – Michael Heberling – Journalist
Musik – Stefan Siegele – BelSuono – Gittarrenensemble

Austausch von Einsichten mit Konrad Risch
am Sonntag den 27. Oktober um 18.00 Uhr

Städtische Galerie in der Harderbastei Ingolstadt
Oberer Graben 55, 85049 Ingolstadt
Öffnungszeiten: Do, Fr 16:00–20:00 Uhr
Sa, So 11:00–20:00 Uhr

Nachtschicht – Nacht der Museen 2019

Harderbastei, 07.09.2019, ab 19.00 Uhr

Oft schaffen bildende Künstlerinnen und Künstler zu später Stunde und nutzen die Ruhe und Einsamkeit der Nacht. In der Nachtschicht des BBK Obb. und Ingolstadt e.V. wärend der Nacht der Museen hat das Publikum die Möglichkeit den Künstlerinnen und Künstlern beim Arbeiten über die Schulter zu sehen. In gemütlicher Atmosphäre zeigen die Kreativen ab 19.00 Uhr ihre unterschiedlichen Techniken, geben Einblicke in die Arbeitsprozesse, kommen gern bei einem Glas Wein ins Gespräch und verwandeln die Harderbastei in ein gemeinschaftliches offenes Atelier.

Stefan Wanzl-Lawrence & Susanne Pohl: Radierung
Richard Gruber: Modellierarbeit mit Ton, Gips, Wachs
E. A. Jung: Aktives Malen auf Leinwand
Max Biller: Malerei im Außenbereich der Harderbastei
Viktor Scheck: Aquarellmalerei
Beate Diao: Linolschnitt, Messerschnitt
Stefan Pautze: Tuschezeichnungen und aperiodische Parkettierungen
Sonja Reuthlinger: Grafik/Malerei
Susanna Smyczek-Schuhmann: Bildhauerei

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Kunststücke Pohl/Wanzl-Lawrence & Gruber

MUTZ
URF
IGUR
Vierhändig gezeichnet & gemalt von Susanne Pohl und Stefan Wanzl-Lawrence
Zweihändig modelliert und gegossen von Richard Gruber

Kunststücke 14.09. bis 06.10.2019
Städtische Galerie in der Harderbastei Ingolstadt
Oberer Graben 55, 85049 Ingolstadt
Öffnungszeiten: Do, Fr 16:00–20:00 Uhr
Sa, So 11:00–20:00 Uhr

Zur Vernissage am Samstag, 14.9.2019, 19.00 Uhr<br /> laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.<br /> Performance: Frida Zack, „An- und ausziehen“

Kunstrundgang mit Gruber/Pohl/SWL am Sonntag den 29.09. um 18 Uhr

Bilder von der Eröffnung:

Konrad Risch: Skulpturen, Bildern und Druckgrafiken

Bildhauerwerkstatt Konrad Risch Gaimersheim

Sehr herzlich lade ich Sie und Freunde der Kunst zu meiner Ausstellung von Skulpturen, Bildern und Druckgrafiken ein.

29. Juni – 7. Juli 2019

Backhaus Gaimersheim
Obere Marktstr. 2a
85080 Gaimersheim

VERNISSAGE
29. Juni 18.00 Uhr
Gespräch mit der Kulturjournalistin Isabella Kreim
Musik von groove 3: Stefan Siegele – Gregor Spreng – Alex Fuchs

ÖFFNUNGSZEITEN:
Freitag, Samstag 18-21.00 Uhr,
Sonntag 10-13.00 Uhr und 16-19.00 Uhr,
Dienstag 19-21.00 Uhr

Zweistufiger offener Kunstwettbewerb der Stadt Ingolstadt
anlässlich der Bayerischen Landesgartenschau 2020

   

Ausloberin: Stadt Ingolstadt

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Stadt Ingolstadt führt vom 24. April bis 04. Oktober 2020 gemeinsam mit der Bayerischen Landesgartenschau GmbH (LGS GmbH) die 20. Bayerische Landesgartenschau durch. Das Thema „Nachhaltigkeit“ steht als Kernthema über der gesamten Ausstellungskonzeption der Landesgartenschau.

An zwei Standorten soll jeweils eine Skulptur in die neu geschaffene Parklandschaft integriert werden. Die Ausschreibung richtet sich an professionell arbeitende Künstler*innen. Der Wettbewerb wird in einem zweistufigen anonymisierten Verfahren durchgeführt, die Wettbewerbssprache ist deutsch. Für die Realisierung des Kunstwerks werden dem/r Preisträger/-in insgesamt 70.000 Euro incl. MwSt. zur Verfügung gestellt. Zusätzlich werden Transportkosten und die Kosten für ein erforderliches Fundament bis zu einer Höhe von 10.000,– Euro incl. MwSt. übernommen

Als Einsende-/Abgabeschluss für alle Wettbewerbsunterlagen wird festgeschrieben:

  • für Stufe 1 der 05. Juli 2019, 12:00 Uhr,
  • für Stufe 2 der 18. September 2019, 12:00 Uhr

Ihre Unterlagen, Planzeichnung/en bzw. Modelle sind einzureichen an:
Stadt Ingolstadt, Kulturamt, Milchstraße 2, 85049 Ingolstadt
Ansprechpartner: Herr Jürgen Köhler, Tel. 0841/305-1810, E-Mail: kulturamt@ingolstadt.de

Bitte beachten Sie den Ausschreibungstext, die Pläne/Beschreibung des Geländes und das Anmeldeformular!

Wir freuen uns auf Ihre Teilnahme!

 

Die kleinen Dinge

Kunst vor Ort

Im Rahmen des Evangelischen Forums lädt die Künstlerin Babette Ueberschär wieder zu einem Atelierbesuch ein. Dabei soll es um die Frage gehen, wie die kleinen , unscheinbaren Dinge die uns umgeben zu einer Kunstaussage werden können.

Bei einer Führung durch ihr Wohn- und Arbeitshaus möchte sie mit Ihnen ins Gespräch kommen.

Termin : Freitag der 24.Mai 2019 von 19 bis 21 Uhr

Anmeldung unter : 0841- 46864  (Anrufbeantworter) oder :  gernot@babette-ueberschaer.de

Konzert Himmelskörper mit Interpretinnen der GEDOK München

Marie Tremblay-Schmalhofer, Sopran
Barbara Hesse-Bachmaier, Mezzosopran
Sylvia Hewig-Tröscher, Klavier

Vom Kometenstaub, Abendstern und anderen Himmelskörpern
Sie alle spiegeln die tiefe Sehnsucht weiblicher Komponistinnen der Romantik in ihrer harmonisch wagemutigen und virtuosen Vokal- und Klaviermusik wieder und finden ebenso ihre Fortsetzung in der Moderne.

Mit Werken von
Cécile Chaminade, Josephine Lang, Rebecca Clarke, Clara Schumann,
Fanny Hensel, Lili Boulanger, Dorothea Hofmann und Gloria Coates

Eintritt frei, Spenden erbeten

Samstag, 11. Mai 2019 um 19.30 Uhr
Harderbastei
Oberer Graben 55
85049 Ingolstadt

“Fallendes Grau”, Simone Strasser im Kunstverein Pfaffenhofen

Eröffnung am Freitag, den 26. April 2019
um 19.30 Uhr. Die Künstler sind anwesend.
Ausstellung von Samstag, 27. April bis Sonntag, 26. Mai 2019
Finissage am Sonntag, den 26. Mai 2019
Öffnungszeiten:
Donnerstag–Sonntag/Feiertage, 15–18 Uhr
Eintritt frei

Neuer Pfaffenhofener Kunstverein e.V.
Kunsthalle
Ambergerweg 2 | Pfaffenhofen a. d. Ilm
www.kunstverein-pfaffenhofen.de

Jahresausstellung des BBK “Aktuell” 2019

Jahresausstellung des Berufsverbandes
Bildender Künstler Obb. Nord & Ingolstadt e.V.

04.05. – 26.05.

Städtische Galerie In der
Harderbastei Ingolstadt
Do | Fr 16-20 h
Sa | So 11-20 h


Einladung Vernissage 04.05. 18 h

Begrüßung: Gabriel Engert, Kulturreferent der Stadt Ingolstadt.
Einführung: Werner Kapfer, 1. Vorsitzender BBK Obb. Nord & IN e. V.


Einladung Konzert GEDOK 11.05. 19.30 h

Himmelskörper

Marie Tremblay-Schmalhofer, Sopran
Barbara Hesse-Bachmaier, Mezzosopran
Sylvia Hewig-Tröscher, Klavier
Mit Werken von Cécile Chaminade, Josephine Lang, Rebecca Clarke, Clara Schumann, Fanny Hensel, Lili Boulanger, Dorothea Hofmann und Gloria Coates
Eintritt frei, Spenden erbeten

Wir freuen uns auf Ihr Kommen

Max Biller. Malerei im Freien Stadt – Landschaften

Sehr herzlich laden wir Sie und Ihre Freunde
zur Eröffnung der Ausstellung

Max Biller,
Malerei im Freien,
Stadt – und Landschaften

am Sonntag, 31. März 2019 um 11.30 Uhr
in die Städtische Galerie im Rathausfletz,
86633 Neuburg an der Donau ein.

Begrüßung: Dr. Bernhard Gmehling, Oberbürgermeister
Einführung: Richard Gruber, Bildhauer
Musik: „Tante Friedl“ (Magdalena Kriss und Dan Wall)

Ausstellungsdauer: 31.03. – 28.04.2019
Öffnungszeiten: Do. – Fr., 17 – 19 Uhr
Sa., So., Feiertag: 11 – 19 Uhr
Eintritt frei.

WasserWerke

Liebe Freunde der Kunst und des guten Wassers,

in 2019 feiern die Stadtwerke in Schrobenhausen das Jubiläum „150 Jahre Wasserversorgung“.

Wir dürfen in den Räumen der Stadtwerke deshalb die Ausstellung „WasserWerke” gestalten.

Herzliche Einladung an Euch, an Freunde und Familie zur Vernissage am 20. März 2019 um 18 h. Es gibt eine kleine Ansprache, viele “WasserWerke”, Wein und Häppchen und natürlich Wasser ohne Ende.

SAHARA – Raum der Stille

Kunststücke Hartmut Pfeuffer

Malerei – Zeichnung – Radierung

Zur Vernissage am Samstag, 16.3.2019, 19.00 Uhr
laden wir Sie und Ihre Freunde herzlich ein.

Begrüßung: Werner Kapfer, 1. Vorsitzender BBK Ingolstadt
Einführende Worte: Prof. Dr. Harald Floss, Universität Tübingen
Musik: Agnes Krumwiede, Pianistin, Ingolstadt

Dauer der Ausstellung: 17.03. bis 07.04.2019,
Städtische Galerie Harderbastei,
Oberer Graben 55, 85049 Ingolstadt
Do. bis So. 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr

Dünen von Ouan Zaouatan), Öl auf Leinwand, 2016, 185 x 317 cm

In der Ausstellung zeigt Pfeuffer großformatige Landschaften (Öl auf Leinwand, ca, 2 x 3 m), Bleistiftzeichnungen und Radierungen. Sein Thema ist die Sahara, die erüber 30 Jahre hinweg alljährlich bereist habe. Heute ist dies wegen der unsicheren politischen Situation kaum mehr möglich. Libyen, Tschad, Niger und Mali fallen ganz weg, Vor zwei Jahren konnte Pfeuffer noch einmal im Süden Algeriens arbeiten. In der Sahara fasziniert ihn die unermessliche Weite des Raumes und die absolute Stille.

Seine Motive findet Hartmut Pfeuffer vor allem in Granit- und Vulkangebieten, oft von Sanddünen umgeben. Diese vom Wind geschliffenen und durch Witterungsschwankungen zerborstenen Felsformationen sind für ihn Monumente einer urzeitlichen Welt. In seinem Höchstädter Atelier sind vor Ort entstandene Skizzen und Fotos Ausgangspunkt für seine Arbeiten, die jeweils viele Monate in Anspruch nehmen. Dies trifft nicht nur für die großen Landschaften, sondern auch für seine grafischen Arbeiten zu. Die Farbe trägt er in vielen Schichten mit feinen Pinseln auf, zuletzt punktartig, sodass die Bildoberfläche an die feinen Sandkörnchen erinnert, die in der Wüste unaufhörlich durch die Luft gewirbelt werden und das intensive Licht dämpfen.

 

www.hartmutpfeuffer.de

Weiterlesen